Meditation

 
 

Maha-Yoga, der Weg der Meditation


– „der grosse Weg“ – wurzelt tief in der Philosophie und Praxis Indiens und Tibets und hat auch viele andere Kulturen befruchtet. Die grundlegenden Prinzipien finden sich in fast allen Religionen und spirituellen Praktiken rund um die Welt. Daher eignet sich Maha-Yoga besonders auch für uns westliche Menschen.



Die Prinzipien werden durch zahlreiche Übungen entwickelt. Darüber hinaus wird auch der Geist durch aktive Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen und spirituellen Themen geschult.


Meditation heute


Befreit von den exotischen Ritualen einer uns fremden Religion, bietet Maha-Yoga eine tiefgreifende Entwicklungsform hin zu einem glücklichen, liebevollen und gelassenen Leben. Die Grundprinzipien des Maha-Yoga ruhen auf vier Säulen:


  1. AufzählungszeichenEntspannung von Körper und Geist

  2. AufzählungszeichenAtem und Energie

  3. AufzählungszeichenAchtsamkeit und Klarheit

  4. AufzählungszeichenMitgefühl

Wir wollen beginnen, diesen Weg gemeinsam zu gehen.

Möge die Übung gelingen.


Bewusst - Sein


Jeder Mensch hat die Möglichkeit, sich zu entwickeln und ein Leben in Frieden mit sich selbst und seinem Umfeld zu leben. Bewusst zu sein, gelassen das Leben zu meistern, und ja - auch glücklich zu sein, ist das Ziel. Der Weg dorthin beginnt bei einem selbst und weist über sich selbst hinaus. Maha-Yoga kann diesen Weg fördern und unterstützen.


Voraussetzung ist regelmässiges Üben und konsequente Auseinandersetzung mit sich selbst.



Kurse und Seminare

Regelmäßiges Üben ist eine Grundvoraussetzung für die eigene spirituelle Entwicklung. Daher werden sowohl Kurse als auch Seminare angeboten, in den die wesentlichen Übungen entdeckt und praktiziert werden können. In der Gemeinschaft wirken alle Meditationen intensiver und es können wesentliche Fragen geklärt werden.



LEITUNG:


Könchok Drime Namkha

Michael Kraußhar

Atem- und Meditationslehrer

Psychotherapeut


Praktiziert seit 38 Jahren Maha-Yoga.


Anmeldung unter: 0676/4 123 369 oder krausshar@me.com


 

„Große Weite - Nichts von Heilig...“

Bodhidarma